HERREN I - Bezirksoberliga

Herren 1 - 18/19

obere Reihe (v.l.n.r.): Sercan Aslam, Cornelius Göbel, Michael Ritter, Paul Markovic
mittlere Reihe (v.l.n.r.): Claudius Deichmann (Betreuer), Christian Seliger (Trainer), Michael Weis, Fabian Sauer, Jan Beyer, Christian Weis, Martin Kuhn (Torwarttrainer)
untere Reihe (v.l.n.r.): Manuel “Richy” Dieter, Julian Sinnß, Christopher Rieth, Florian Ritter, Carl-Philipp Erk, Maximilian Langsdorf
Es fehlen: Daniel Adolph, Florian Küchler, Philipp Kuhn

Bezirksoberliga 2018/19

PlatzMannschaftDiff.Punkte
1 ↑OFC Kickers 1901 e.V.+182:0
2TGS Niederrodenbach+182:0
3SG Dietesheim/Mühlheim+162:0
4HSG Dietzenbach+92:0
5HSG Rodgau Nieder Roden III+72:0
6HSG Maintal+22:0
7TV Wächtersbach+22:0
8HSG Kinzigtal-20:2
9TV Flieden-20:2
10TV Gelnhausen III-70:2
11TSG Offenbach-Bürgel II-90:2
12HSG Hanau III-160:2
13 ↓SG Bruchköbel II-180:2
14 ↓TSV Klein-Auheim-180:2

Christian Seliger

Trainer

Trainingszeiten

TagUhrzeitHalle
Montag20:00 - 21:30Edith-Stein-Schule
Dienstag20:30 - 21:45Edith-Stein-Schule
Donnerstag20:00 - 21:30Ernst-Reuter-Schule

Die Abwehr gewinnt...

Der große Umbruch blieb aus: Nach dem Abstieg aus der Landesliga startet die Erste Mannschaft mit einem eingespielten Kader in die Bezirksoberliga. Lediglich Dennis Epping und Wojtek Michalik müssen wegen Beförderung bzw. Nachwuchs (Glückwunsch!) handballerisch kürzer treten. Dafür sind nun einige Spieler der zweiten Mannschaft im Training vertreten.

Der wichtigste Neuzugang steht jedoch an der Seitenlinie. Seit Vorbereitungsbeginn hat Christian Seliger beim OFC das Sagen. Zuletzt war er bei der HSG Nieder-Roden als Trainer aktiv. Unter ihm soll der OFC taktisch flexibel, agil und mannschaftlich geschlossen auftreten. Besonderen Wert legt der Inhaber der
A-Trainerlizenz auf die Verteidigung des eigenen Tores: „Der Angriff gewinnt das Spiel, die Abwehr gewinnt die Meisterschaft“. In den Trainingseinheiten erkennt man einen weiteren Schwerpunkt: Laufbereitschaft. Dazu gehört neben der Abwehrarbeit ein rigoroses, aber kontrolliertes Umschaltspiel.

Nach dem Abstieg gilt es sich schnell in der neuen alten Liga einzuspielen, um am Ende bei den vorderen Plätzen ein Wörtchen mitreden zu können.