Riesiger Schritt in Richtung Aufstieg

Große Kulisse, guter Handball, grandioser Sieg: Die OFC-Männer haben auf ihrem Weg zurück in die Landesliga-Süd einen vielumjubelten Sieg gefeiert. Beim bislang schärfsten Verfolger, der TGS Niederrodenbach, setzte sich das Team von Trainer Christian Seliger mit 34:27 durch.

m1

Das Team stimmt sich in der Bulauhalle bewusst auf die 60 Minuten ein. Zur Teambesprechung muss Christian Seliger nicht bitten: Alle Spieler sind bereits vor dem gesetzten Zeitpunkt da, in der Kabine herrscht Konzentration. Kurz werden die Stärken des Gegners, der in der Vorwoche die HSG Nieder-Roden III deutlich besiegen konnte, skizziert, dann die eigene Marschrichtung vorgegeben: Aus einer sicheren Abwehr schnelle Gegenstöße starten. Das setzt die Mannschaft an diesem Abend nahezu perfekt um.

Florian Ritter kommt in der ersten Halbzeit gut in die Partie (12 Paraden bei 24 Würfen), die Abwehr hält Niederrodenbach, die ultralange Angriffe spielen dürfen, gut auf Distanz, stört immer wieder die Kreise von Spielmacher Michael Nath entscheidend. Kurz vor den Pause dann Siebenmeter für Rodenbach. Der Werfer lässt unbewusst die Uhr runterlaufen, verwandelt nach Schlusssignal, Wiederholung, Florian hält. Riesenjubel. Drei-Tore-Führung.

Nach dem Wechsel die einzige Schwächephase. In der 35. Minute gleicht der Gastgeber aus (18:18). Die Kickers lassen sich nicht aus dem Konzept bringen, erzielen fünf Tore in Folge und geben die Partie nicht mehr aus der Hand. Wohl bezeichnend für die Moral und den Willen: Carl-Philipp läuft in der 55. Minuten (!) einen TGS-Gegenstoß ab. Nach der Partie zieht der Rodenbacher Coach Damir Hundur nüchtern Bilanz: “Glückwunsch an den OFC. Es ist sehr schwierig, die ganze Zeit dieses Tempo mitzugehen. Am Ende hat uns auch ein bisschen der Glaube gefehlt.”

Nach dem wohl vorentscheidenden Sieg kann man einmal kurz durchschnaufen, aber dann bereits den Fokus auf das nächste Heimspiel richten: Am kommenden Samstag (23. Februar) gastiert die HSG Maintal in der Edith-Stein-Schule zu ungewohnter Uhrzeit: Anpfiff ist bereits um 17.50 Uhr. Vorher lädt der OFC zum Spiel des Jahres: die männliche C-Jugend spielt direkt davor um 16 Uhr.

OFC: Rieth, Ritter, F.; Adolph (3), Pröse, Sauer (3/2), Weis, C. (8), Erk (10/7), Kuhn (1), Aslam (1), Sinnß, Beyer (2), Ritter, M. (5), Weis, M. (1)
7 Meter: TGS 3/4 – OFC 9/10
2 Minuten: TGS 7 – OFC 7