Aktuelles und Spielberichte

Hier gibt es die neusten Nachrichten aus der Handballabteilung des OFC.

Kein Glück gegen den Tabellenführer

Viel Leidenschaft. Viel Wille. Viel Kampf. Aber leider auch viele Fehlwürfe. So wurde es letztlich nichts mit dem erhofften doppelten Punktgewinn in der Landesliga Süd. Nach sechzig Minuten stand gegen die HSG Hanau II mit 29:31 die dritte Niederlage für die OFC-Handballer.

Hanau 1
Klemenz I nk-photograph.de
Hanau 2
Klemenz I nk-photograph.de
Hanau 3
Klemenz I nk-photograph.de

Es wiederholt sich: Es war nicht alles schlecht an diesem Abend in der ungewohnten Käthe-Kollwitz-Schule. Selbst in den ersten Minuten, vor noch gar nicht so langer Zeit meist ein Selbstläufer für die Gegner, hielten die Kickers gut mit. Obwohl die Abwehr nicht immer geschickt agierte (HSG-Trainer Norbert Wess hatte sein Team leider gut eingestellt!) und der Torhüter kaum an einen Ball kam, blieb man dran, erarbeitete sich Mitte der ersten Halbzeit sogar einen kleinen Vorsprung. Leider wurden da bereits sogenannte einfache Tore im Gegenstoß nicht gemacht. Das hielt Hanau II in dieser Phase im Spiel und so ging es mit einem knappen 15:13-Vorsprung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt häuften sich wieder technische Fehler, die in der Landesliga sofort bestraft werden. So kam die HSG schnell zum Remis und zu einer Zwei-Tore-Führung. Dass die Kickers den Klassen-Primus – jetzt 8:0-Punkte! – dennoch bis zum Ende nervte, zeigte teils die Reaktion auf der Hanauer Seite, wo es auch mal etwas lauter wurde und alle Team-Time-Outs genommen wurden. Letztlich ist’s Schnee von gestern… Erneut steht der OFC mit guten Worten, vielen Schulterklopfern, aber ohne Punkte da. Jetzt gilt es, Kräfte zu sammeln und auf die Rückkehrer zu hoffen. Vielleicht setzen sie ja positive Akzente, wenn es am kommenden Samstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, beim TV Büttelborn wieder um zwei Punkte geht. Auf geht’s Kickers…

Spielfilm: 0:1, 2:3, 5:4, 8:6, 9:9, 14:10, 15:13 (Hz.), 16:16, 18:20, 19:23, 22:25, 23:26, 27:27, 27:30, 29:31

OFC: Sebastian Brehmer, Florian Ritter; Daniel Adolph (4), Cornelius Göbel (3), Philipp Kuhn (1), Mario Markovic, Paul Markovic (2), Fabian Sauer (10), Pascal Strohl, Michael Ritter (2), Christian Weis (7), Michael Weis