Aktuelles und Spielberichte

Hier gibt es die neusten Nachrichten aus der Handballabteilung des OFC.

Erfolgreiche Saison für die OFC-Handballer

Doppelter Aufstieg im Männerbereich – Jugendarbeit als Grundpfeiler

OFC
Der OFC sicherte sich frühzeitig den Aufstieg in die Landesliga Süd.Klemenz

Es war eine beeindruckende Saison der Ersten Mannschaft der OFC-Handballer. Vier Spieltage vor Rundenende standen die Meisterschaft und der Wiederaufstieg in die Landesliga Süd fest. Ungeschlagen, ein einziges Unentschieden, die beste Abwehr und der zweitbeste Angriff lautet die Bilanz der Saison. Diese Erfolge hat sich der OFC lange erarbeitet: Im Kader steht nur ein einziger Spieler, der seine Ausbildung nicht in der OFC-Jugend genossen hat. „Die Jugend ist der wichtigste Teil unserer täglichen Arbeit, am aktuellen Erfolg sieht man, dass sich das Vertrauen und die Investitionen in die Offenbacher Jugend auszahlt.“, sagt Abteilungsleiter Manuel Dieter zum Schlüssel des Erfolgs. Das bleibt auch im Handball-Bezirk nicht unerkannt: Der OFC wurde bei der „Handball-Gala“ als „Beste Mannschaft der Saison“ ausgezeichnet, noch vor der HSG Hanau (3. Liga, Platz 3) und der TSG Bürgel (Oberliga, Platz 2).

„Diese Mannschaft ist noch nicht am Ende ihres Wegs angekommen.“, ist sich Meister-Trainer Christian Seliger sicher. Er übernahm zu Beginn der Saison das Ruder bei den OFC-Handballern und entwickelte sie individuell und als Mannschaft weiter. Nach dem Aufstieg wird Seliger dem OFC auch in der Landesliga treu bleiben, im Frühjahr einigten sich beide Seiten auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit: „Christian hat es geschafft unsere Mannschaft spielerisch weiterzuentwickeln und wird das auch in Zukunft mit unseren Nachwuchs-Talenten zeigen.“, so Abteilungsleiter Manuel Dieter.

Auch im Damenbereich erkennt man die OFC-Philosophie deutlich. Der Großteil der Spielerinnen spielt schon ihr ganzes Leben beim OFC. In der nächsten Saison spielt die Mannschaft unter dem neuen Trainer Daniel Knoerchen in der Bezirksliga A. Auch hier findet der Coach eine junge und entwicklungsfähige Mannschaft vor. Währenddessen sorgte die zweite Männermannschaft zuletzt mit zwei Aufstiegen in Folge im Bezirk für Furore. Zum ersten Mal spielt die Reserve nun in der Bezirksklasse A. Die Mannschaft, die sich aus jungen und erfahrenen Spielern zusammensetzt, wird in Zukunft von Thomas Mastalerz trainiert. Der ehemalige Methodik-Beauftragte des Hessischen Handball Verbandes wird die Entwicklung der jungen Spieler weiter vorantreiben. Mastalerz übernimmt die Mannschaft von Carsten Wirth, der berufsbedingt nach drei Jahren als Trainer aufhört, dem OFC aber an anderer Stelle erhalten bleibt.

Seit Jahren begründet sich der sportliche Erfolg mit der eigenen Jugendarbeit. Mit zehn Jugend-Mannschaften wird der OFC in der kommenden Saison an den Start gehen. Der sportliche Erfolg ist dabei nur zweitrangig: „Wir bieten für Handball für jede Altersklasse, egal ob Anfänger oder Fortgeschritten.“, sagt Jugendleiter Christian Weis, „Der Fokus liegt bei uns auf Zusammenhalt und dem gemeinsamen Spaß am Spiel.“. Vom Kinderturnen bis ins Erwachsenenalter begleitet die Abteilung die Kinder mit ihren ehrenamtlichen Trainern fast ihre ganze Jugend. Nicht selten werden sie später selbst zu Trainern und Betreuern und spielen in den Erwachsenen-Mannschaften.

Um die Kinder und Jugendlichen langfristig an den Verein zu binden, finden neben den Trainingseinheiten und spielen regelmäßig Veranstaltungen für und mit dem Nachwuchs statt. Einmal im Jahr verbringen ca. 40 Kinder, zwischen 8 und 15 Jahren, eine gemeinsame Woche auf der Jugendfahrt. Begleitet werden die
Teilnehmer dabei von ehrenamtlichen Betreuern aus den älteren Jugend- und Erwachsenen-Mannschaften. Unter einem jährlich wechselnden Motto verbringen die Kinder eine unvergessliche gemeinsame Woche. Daneben veranstalten die OFC-Handballer regelmäßig Trainingscamps, Beachhandballturniere, Feste und vieles mehr für die Kinder. „Wir sehen so viele Kinder bei uns aufwachsen, es ist toll zu sehen, dass viele das später an die Jüngeren zurückgeben.“, so Christian Weis zur OFC-Philosophie.