17.03.2018, wB: TSG Bürgel – OFC Kickers (10:9) 21:11

Nachdem wir das Halbfinalhinspiel gegen Hainhausen schon absagen mussten, wollte wir wenigstens versuchen in Unterzahl das Spiel um Platz drei stattfinden zu lassen.

Fünf verletzte, kranke oder verhinderte Spielerinnen, alle unter den ersten sechs der Torschützenliste, lässt erahnen welch schwere Aufgabe auf die Mädels wartete…
Wir gingen in Unterzahl ins Spiel, die TSG beließ es bei der kompletten Anzahl an Spielerinnen (legitim, da sie ja nichts dafür können, dass wir zu wenig sind…).
Die Kickers-Mädels gingen mit der Gewissheit ins Spiel, dass an diesem Tag nichts zu holen ist. Aber diese ersten 25 Minuten waren seeehr beachtlich.
Nach 16 gespielten Minuten stand es sogar 5:4 für uns. Dann bereits machte sich bemerkbar, dass wir in Unterzahl und ohne Auswechselmöglichkeit waren.
Bis zur Halbzeit ein 9:10 aus unserer Sicht war eine super Leistung. Mit Hilfe einer kämpferischen Abwehr schaffte es Chantal allein im 1. Durchgang über 50 % der Bälle, die auf ihr Tor kamen abzuwehren!
Sichtlich erschöpft ging es in die Kabine.
Mangels Wechselmöglichkeiten gingen wir unverändert in den zweiten Abschnitt.
Dass die TSG nun aber unsere rechte Rückraumspielerin Alisia in enge Deckung nahm, hab ich in fast vierzig Jahren Handball noch nicht erlebt!
Aber auch egal, wir erinnern uns gerne an die erste Halbzeit, Klasse Mädels!

OFC: Chantal Kietura (Tor); Alisia Mollo 5, Ariana Mahmutaj 3, Natalie Antl 2, Sarah Engelhorn 1, Dina Zoronjic

Spielfilm: 2:0, 2:2, 4:2, 4:5, 7:5, 9:7, 10:9; 15:9, 17:11, 21:11

Äxel